Erhaltet unseren Ort...
										Gestaltet unseren Ort...

Impressum | Rechtliches Kontakt

Design by Barbara Rottmann

Home.
Alleen.
Kiesabbau.
Verkehr.
Demo 2008.
Exxon Mobil.
Biogasanlagen.

 

 

Biogasanlagen

Das ländliche Idyll hat Hunteburg längst verlassen.

Mit einer Entlastungsstrasse würden langfristig Fehler

wieder repariert!

Trinkwasser und Legehennenfarmen

in Hunteburg

Presse

NOZ 17.03.2012

Gülle Problem ufert aus...

Wie der Welt langsam das Wasser ausgeht...

Zeitbombe im Trinkwasser Nitrat belastet das Grundwasser

Schon heute müssen sich die Hunteburger Bürgerinnen und Bürger mit

4 Biogasanlagen abfinden, weitere sind in Planung!

Die weitreichenden Folgen dieser Beschlüsse stösst bei vielen Hunteburgern auf Widerstand.

 

Die vorhandenen Biogasanlagen in Hunteburg benötigen 60.000,00 to. Material /Jahr,

die mit 2.400 Großschlepperfahrten

durch Hunteburg rauschen.

 

Film Zeitbombe im Trinkwasser

 

 

3 Sat - Lebensquell Wasser  

veröffentlicht am 04.10.2015

 

10.09.15

 

Wasser ist die Quelle allen Lebens und unentbehrlich. Kein Mensch, kein Tier,

keine Pflanze kann ohne diese faszinierende Verbindung aus Wasserstoff und Sauerstoff überleben. Während die Weltbevölkerung rasant wächst, wird

Wasser zur Mangelware: Mehr als eine Milliarde Menschen haben keinen

Zugang zu sauberem Trinkwasser. Verschmutztes Wasser verursacht

Krankheiten, an denen Jahr für Jahr mehr als eine

Million Menschen sterben.

 

Während viele Regionen der Erde unter Wassermangel leiden, können

Länder wie Deutschland noch aus dem Vollen schöpfen. Doch Experten

warnen: Auch hierzulande gefährdet zum Beispiel Dünger aus der

Landwirtschaft das Grundwasser. Zudem gibt es immer mehr bedrohliche

Substanzen, die Kläranlagen mühelos passieren, etwa Medikamente wie

Antibiotika und Schmerzmittel. Kaum absehbar sind die Folgen der globalen Verunreinigung durch Plastikpartikel, die sich seit Jahrzehnten in

Meeren und Seen anreichern – und die der atomaren

Wasserverschmutzung durch radioaktive Abfälle, die auf dem

Meeresgrund vor Europa liegen.

 

Als kostbares und knappes Gut wird Wasser zur Konfliktquelle, im

chlimmsten Fall sogar zum Anlass für einen Krieg. Selten geht es dabei um

das blanke Überleben, meist stecken wirtschaftliche Interessen dahinter.

Das Bestreben, aus Wasser Geld zu machen, hat Tradition. Sogar Gemeinden

sind in Zeiten knapper Kassen offen für neue Wege. Trinkwasserversorgung privatisieren und die Kasse sanieren: ein Modell, das Schule macht – mit

verheerenden Folgen. wissen aktuell zeigt, vor welchen Herausforderungen

die Menschheit im Umgang mit der knapper werdenden Ressource

Wasser steht.